Jul 042015
 

Geschrieben von Babette

Der Kürbis erlebt jedes Jahr im Herbst seine beliebteste Zeit. Dass man viel mehr mit ihm anfangen kann, als Suppe und Gruselgesichter, dürfte vielen nicht so geläufig sein. Dabei ist der Kürbis ein echter Allrounder. 

Warum der Kürbis so gesund ist

Das aromatische Fruchtfleisch ist nicht nur besonders lecker, es enthält auch eine Menge Antioxidantien. Sie schützen und unterstützen den Organismus gegen Entzündungs- und Infektionskrankheiten, helfen gegen Hautkrankheiten und Depressionen und wirken sich positiv auf Krebs oder Nierensteine aus.
Typ 2-Diabetiker haben Glück, denn auch sie werden von dem leckeren Kürbis unterstützt. Forscher fanden nämlich heraus, dass Kürbisextrakt dafür verantwortlich ist, wenn sich geschädigte Bauchspeicheldrüsenzellen erneuern.

Kürbiskerne als Knabberspaß

Wer gerne gesünder knabbern möchte, der kann es mit Kürbiskernen probieren. Sie können nicht nur solo verspeist werden, sondern auch auf Salaten, in Suppen oder anderen Mahlzeiten. Die Phytosterole senken dabei das LDL-Cholesterin und die Aminosäure Tryptophan helfen gegen schlechte Laune. Das Glückshormon Serotonin ist in den Kernen erhalten, welches als vorbeugendes Antidepressivum bekannt ist. Wer durch den Verzicht auf Chips auch noch abnimmt, der kann sich also doppelt freuen.

Kürbiskernöl – Öl gegen innere Leiden

Wie bereits erwähnt – der Kürbis kann viel. Es enthält essenzielle Fettsäuren und die Vitamine E, A und K. Es trägt dafür Sorge, dass nicht nur die Cholesterinwerte gesenkt werden, sondern auch das Herz und die Leber vorbeugend gegen Krankheiten geschützt werden. Linolsäure, welche zweifach ungesättigt ist, unterstützt das Gehirn und macht schöne Haut. Auch soll es gegen eine vergrößerte Prostata helfen, sowie positive Wirkungen auf die Harnwege und die Blase.

Schmeckt gut und ist wirklich hilfreich

Man kann es nicht anders sagen: Der Kürbis, von dem es mehr als 800 Sorten gibt, ist nicht nur ein leckeres Saison-Gemüse, sondern auch noch mit allerhand positiver Eigenschaften gespickt, die den Genuss gleich doppelt verbessern. In Sachen Zubereitung sind der Fantasie praktisch keine Grenzen gesetzt.

 Posted by at 9:28

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: