Jul 052015
 

Geschrieben von Babette

Ein Kuchen passt am besten, um die neuesten Erlebnisse auszutauschen. Für eine große Backaktion bleibt aber keine Zeit? Kein Problem, denn es gibt eine Menge Rezepte für Kuchen, die nicht gebacken werden müssen.

Rezept 1: Der Frischkäsekuchen

Die Zutaten:
100 g Butter
200 g Cantuccini
1 Beutel Götterspeisepulver (mit Himbeergeschmack)
80 g Zucker
400 g Doppelrahmfrischkäse
250 g Schmand
1 Pk. Vanillinzucker
250 g Himbeeren
Zitronenmelisse zum Verzieren

Die Zubereitung

Die Cantuccini lassen sich am besten zu Krümeln verarbeiten, wenn sie vorher im Gefrierfach gelagert wurden. Als nächstes wird die Butter zerlassen, die dann mit den Cantuccini vermengt wird. Dies macht man am besten mit dem Knethaken eines Handrührers. Die Masse wird dann in eine mit Backpapier ausgelegte Springform gegeben und 20 Minuten im Kühlschrank kalt gestellt.
Die Kuchencreme besteht aus dem Götterspeisepulver, Zucker und 200 ml Wasser. Die Zutaten werden dann zusammen in einen Topf leicht erwärmt. Danach werden der Frischkäse, Schmand und Vanillinzucker verrührt und 2/3 der Götterspeise untergerührt.
In letzten Schritt werden 125 g der Früchte auf dem erkalteten Boden verteilt, auf die dann die Frischkäsecreme gestrichen wird. Die restlichen Früchte kommen darüber, die anschließend mit der flüssige Götterspeise „versiegelt“ werden. Der Kuchen muss 1 Stunde im Kühschrank auf den Verzehr warten.

Rezept 2: Lemon Bars

Für den Boden:
200 g Butterkekse
80 g flüssige Butter

Für die Creme:
6 Blatt Gelatine
600 g Doppelrahmfrischkäse
300 g Vollmilchjoghurt
75 g Zucker
abgeriebene Schale und Saft von 1 1/2 Bio-Zitronen
1/2 Glas LemonCurd (englische Zitronencreme)

Die Zubereitung

Die Zubereitung des Bodens für die Lemon Bars funktioniert gleichermaßen wie für den Frischkäsekuchen.
Um die Creme zuzubereiten, muss die Gelatine nach Packungsanleitung aufgeweicht werden. Als nächstes wird der Zucker mit dem Frischkäse, dem Joghurt und der Zitronenschale und –saft mit einem Rührbesen vermengt, wonach dann die Gelatine aufgelöst wird. In diese kommen 2–3 EL der Frischkäsecreme, die mit einem Schneebesen bestens vermengt werden kann. Ist dies geschehen, kann die Masse unter die restliche Creme gehoben beziehungsweise verrührt werden.
Zum Schluss wird auch hier die Creme auf den Boden gegeben. Der Lemon Curd muss dann glattgerührt und darauf verteilt werden. Für schöne Muster kann ein Holzstäbchen zur Hilfe genommen werden. Bis er servierfertig ist, sollte er fünf Stunden im Kühlschrank verbringen.

 Posted by at 5:26

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: