Jul 062015
 

Geschrieben von Babette

Amaranth wird gerne als Getreide gehandelt, ist aber keins, auch wenn die Körner stark daran erinnern. Es gehört zu den Fuchsschwanzgewächsen und wird gerne als Ersatz genommen, denn für Menschen, die auf Gluten verzichten müssen, ist es ideal. Am besten ist es, wenn nur kontrollierter bzw. ökologischer Anbau bevorzugt wird, denn so ist es schadstofffrei. Mit Amaranth lassen sich viele leckere Gerichte zaubern, die ihren „echten“ Geschwistern in nichts nachstehen.

Amaranth Suppe

Aus 180 g Amaranth, einem Bund Suppengrün, 750 ml Gemüsebrühe, 100 g Staudensellerie, 250 g Hähnchenbrustfilet sowie Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack lässt sich eine leckere und gesunde Suppe zubereiten. Dazu sollte das Amaranth in die aufgekochte Brühe gegeben werden, in der es dann 45 Minuten quellen kann. Anschließend wird das Suppengrün und das Fleisch in mundgerechte Stückchen geschnitten und die Suppe geschüttet. Dieses kocht dann 25 Minuten, zwischendurch wird ein wenig des Staudenselleriegrüns hinzugegeben. Nach dieser Zeit wird das Fleisch aus der Suppe genommen und mit dem Pfeffer, Salz und Muskat gewürzt und anschließend serviert. Dekoriert werden kann es dann mit dem Rest des Staudenselleriegrüns.

Ofenkartoffel mit Amarantsoße

Für schmackhafte Ofenkartoffeln mit Amarantsoße werden vier große Kartoffeln und 100 gr Amarant benötigt. Außerdem 375 ml Gemüsefond, gehackte Petersilie und Dill, Salz und Pfeffer, etwas Butter, frischer Parmesan und 1 EL Olivenöl.
Während die Kartoffeln bei 200°C Ober- und Unterhitze 50-60 Minuten gar werden müssen, kann die Soße zubereitet werden. Dazu wird der Amarant mit dem Gemüsefond aufgekocht und 20 Minuten weitergeköchelt. Anschließend muss dies noch 10-15 Minuten fertigquellen. Die übrige Flüssigkeit wird abgegossen, woraufhin die Kräuter mit dem Olivenöl und der Butter hinzugegeben werden. Die Soße wird nach Belieben mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Zum Schluss, wenn die Kartoffel auf dem Teller liegt, wird sie eingeritzt und die Soße darauf verteilt. Fertig ist ein gesundes und leckeres Gericht mit nur wenig Aufwand.

 Posted by at 6:25

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: