Jul 062015
 

Geschrieben von Babette

Dass Salat gesund ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Wer abnehmen oder sich gut fühlen möchte, der sollte wenigstens ab und an einen Salat essen, denn er hat kaum Kalorien und macht dennoch satt. Vor allem aber ist er auf so viele verschiedene Arten zubereitbar, sodass niemals Langeweile aufkommen wird. Gerade im Sommer ist Salat eine tolle Mahlzeit, um sich nicht träge zu fühlen und dennoch „etwas im Magen zu haben“.

Warum Salat so gesund ist


Grundsätzlich gilt, umso frischer der Salat ist, desto gesünder ist er auch. Die verschiedenen Sorten haben antioxidative Nährstoffe, die den Körper vor freien Radikalen schützen. Damit auch Vitamin C, Cumarin- und Kaffeesäure, Beta-Carotin und Quercetin in ausreichender Menge aufgenommen werden können, sollte abgepackter Salat lieber im Supermarkt gelassen werden. Stattdessen lohnt sich die Mühe, selbst einen zuzubereiten. Es ist mittlerweile auch bewiesen worden, dass Menschen, die gerne Salat (und Spinat) essen sich vor Typ-2- Diabetes schützen, denn die enthaltenen Antioxidantien und der Magnesiumgehalt wirken sich dafür positiv aus. Vitamin C ist übrigens auch wichtig, um den Eisengehalt zu regulieren, da der Körper es sonst nicht aufnehmen kann.

Salat verhindert Essattacken


Auch wenn die meisten Salate fast nur aus Wasser bestehen, so wird dem Körper dennoch signalisiert, dass er Nahrung bekommt. Das heißt, wer abnehmen möchte, der tut gut daran, einen Salat als Vorspeise zu essen. So wird der Körper nicht nur mit vielen frischen Nährstoffen versorgt, der Bauch ist auch schon etwas voller und so werden überflüssige Kalorien bei der Hauptmahlzeit eingespart. Wird dazu ein Dressing mit Essig gewählt, wird die Aufnahme der bösen Kohlenhydrate ins Blut verlangsamt.

 Posted by at 6:29

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: