Jul 062015
 

Geschrieben von Silvia

 

Unabhängig davon, ob es an den Strand oder in die Berge geht – geplant werden muss der Urlaub jedes Mal aufs Neue. Ganz besonders dann, wenn es in ferne Länder geht.

Wichtig – alle Papiere bereitlegen

Vor Reiseantritt ist es von großer Wichtigkeit, sämtliche benötigten Papiere bereitzuhalten. Für Bürger der EU gibt es innerhalb der Europäischen Union die Passkontrollen nicht mehr, hier genügt ein gültiger Personalausweis. Wer jedoch eine Fernreise macht, braucht unbedingt einen Reisepass. Nicht selten wird zudem ein Einreisevisum benötigt. Deshalb ist es notwendig, sich möglichst frühzeitig über die im jeweiligen Land vorherrschenden Einreisebestimmungen zu informieren. Nicht vergessen werden sollte auch die Krankenversicherungskarte.

Wie kann ich im Ausland zahlen?

Auf keinen Fall sollte unnötig viel Bargeld mit in den Urlaub genommen werden. Dies lockt nur Diebe an. Am sichersten ist es, eine Giro Card oder Kreditkarte mitzunehmen. Mit dieser kann auf der gesamten Welt an zahlreichen Geldautomaten Bargeld abgehoben werden. Wichtig: Die Konditionen der einzelnen Banken vergleichen!

Bestenfalls werden beim Geldabheben von fremden Währungen Optionen wie beispielsweise „ohne Währungsumrechnung“ oder „direkte Auszahlung“ gewählt.

Was darf ich mit ins Gepäck nehmen?

Fremde Länder haben oft andere Bestimmungen darüber, was in das Land eingeführt und von dort mit nach Hause genommen werden darf. Um negativen Überraschungen an den Grenzen vorzubeugen, sollte sich vor Reiseantritt über die jeweiligen Bestimmungen informiert werden.

Grundsätzlich dürfen Waren, die für den persönlichen Bedarf bestimmt sind, ohne Abgaben mitgebracht und auch ausgeführt werden. Für alkoholische Getränke, Kaffee und Tabak müssen oftmals Höchstmengen beachtet werden. Für andere Artikel, beispielsweise Kleidungsstücke, gelten Wertgrenzen.

In manchen Ländern ist es untersagt, sogenannte Nachahmer Präparate von Medikamenten oder gefährliche Dopingstoffe mitzuführen. Wer mit Bargeld ab 10 000 Euro innerhalb der EU reist, muss dies auf Nachfrage mündlich anzeigen. Bei Reisen in Nicht-EU-Staaten ist der Bargeld-Betrag dem Zoll zu melden. Das Gleiche hat Gültigkeit beim Verlassen des Staates.

 Posted by at 6:41

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: