Jul 062015
 

Geschrieben von Silvia

Typisch für Schleswig-Holstein sind das Wattenmeer, die Leuchttürme und nicht zuletzt die Deichlämmer. Aber auch kulinarisch und kulturell hat Schleswig-Holstein einiges zu bieten.

Erholung pur

Besonders beliebt sind die insgesamt sieben Ost- und Nordseeinseln von Schleswig-Holstein. Besonders viel Aufmerksamkeit erhalten die einmalig schönen Halligen. Dies sind kleine Inseln, welche in regelmäßigen Abständen vom Meer überspült werden. Ob einfach nur zum Bummeln und Entspannen oder zum Strandurlaub – jede dieser Inseln zieht den Urlaubsgast in ihren Bann. Zwischen der Mecklenburger und der Kieler Bucht gelegen befindet sich Fehmarn, die einzige Ostseeinsel Schleswig-Holstein. Helgoland hingegen ist die einzige Hochseeinsel innerhalb Deutschlands. Die Halligen, umgeben vom Nationalpark Schleswig-Holsteiniges Wattenmeer, zählen zu den Nordfriesischen Inseln. Seit 2009 gehört dieses zum UNESCO Weltnaturerbe „Wattenmeer“.

Traditionen erleben

Ein Urlaub nach Schleswig-Holstein ist äußerst lohnenswert. Hier können noch alte Bräuche erlebt werden, die von den Schleswig-Holsteinern sehr gepflegt werden. Bräuche wie beispielsweise das Boßeln, Rolandreiten oder auch das Rummelpottlaufen sind bis in die heutige Zeit topaktuell in Schleswig-Holstein. Sie tragen zu der nahezu unvergleichbaren Eigenart des Landes bei. Im Februar eines jeden Jahres finden die großen Biike-Feuer direkt an der nordfriesischen Küste großen Anklang bei den Urlaubern. In einer ungetrübten winterlichen Nacht das knisternde Biikefeuer erleben und darauffolgend sich bei dem althergebrachten Grünkohlessen mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen lassen – wer kann dazu schon „nein“ sagen?

Die faszinierende Tierwelt Schleswig-Holsteins erleben

In Schleswig-Holstein wird sehr viel Wert auf eine vielschichtige und gesunde Natur gelegt. Von einer Vielzahl an Naturschutzgebieten profitiert nicht nur der Mensch, sondern auch die Tierwelt. Verschiedene Tierarten prägen auf ganz besondere Art das Bild von Schleswig-Holstein. Einerseits können diese des Öfteren auch auf Gemeinde- und Kreiswappen bewundert werden. Zum anderen sind diese Tiere äußerst schutzbedürftig, wie zum Beispiel der Alpenstrandläufer. Dieser tankt in großen Scharen im Wattenmeer auf und ernährt sich von Krebsen, Schnecken und Würmern. Es ist der häufigste Zugvogel vom Wattenmeer.

Im Nationalpark Wattenmeer kann der Austernfischer beobachtet werden. Er hat ein schwarzweißes Gefieder, rote Augen, Beine und Schnabel. Seine bevorzugte Heimat ist das Wattenmeer. Er frisst gern Herz- und Miesmuscheln, Insekten, Krebse und Würmer. Bekannt wurde er auch unter der Bezeichnung Hallig Storch.

 Posted by at 6:47

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: