Jul 062015
 

Geschrieben von Babette

In Zeiten, wo die Arbeitszeiten immer länger werden und man weniger Zeit für sein Privatleben hat, kommt es mehr und mehr zu Ermüdungserscheinungen. Das liegt auch an der Ernährung, die oft auf der Strecke bleibt. Dabei ist gerade diese so wichtig für die eigene Energie. Werden die richtigen Lebensmittel verwendet, kann jeder Tag voller Motivation beginnen, weil es dem Körper gut geht.

Wasser ist der Grundbaustein

Überall hört man es, doch wenige befolgen es: Wasser trinken ist sehr wichtig für den Körper. Für die eigene Ausgewogenheit und Energie sollten es mindestens 2-3 Liter am Tag sein. Reines Wasser ist damit gemeint, denn Säfte und andere Getränke enthalten Zucker oder andere „unnütze“ Zusatzstoffe. Schon recht bald kann ein Unterschied gemerkt werden: man fühlt sich frischer und auch die Konzentrationsleistung nimmt zu, Kopfschmerzen werden weniger.

Möglichst wenig Kohlenhydrate

Die Menschen werden immer dicker, was an der zunehmend schlechten Ernährung liegt. Zu viele falsche Kohlenhydrate schleichen sich schnell ein, man fühlt sich allgemein Träger. Der Blutzuckerspiegel fährt Achterbahn und das führt dazu, dass recht schnell ein Hungergefühl aufkommt. Aus diesem Grund sollten Nahrungsmittel wie Weißbrot, Reis oder Nudeln wenig auf den Teller kommen, damit der Blutzuckerspiegel in der Waage bleibt. Besser sollte auf „langkettige Kohlenhydrate“ umgestiegen werden, die beispielsweise in Vollkornbrot, Vollkornnudeln, Hülsenfrüchten, Trockenobst sowie in Mandeln, Kartoffeln und vielen mehr vorhanden sind.

Niemals auf ein Frühstück verzichten

Ein wenig länger schlafen und dafür das Frühstück ausfallen lassen? Alltag in vielen Haushalten und dabei das Schlechteste, was dem Körper angetan werden kann. Nach der Schlafruhe muss der Organismus wieder mit Flüssigkeit, Proteinen, Fett, Kohlenhydraten und Vitaminen versorgt werden. Außerdem vermeidet man so den plötzlichen Heißhunger zum Mittag und das Ansetzen von Fettreserven. Damit der Tag gut startet, sollte man sich 15 Minuten Zeit nehmen, um in Ruhe zu Frühstücken.

 Posted by at 8:08

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: