Jul 152015
 

Geschrieben von Anja

Fast jeder möchte sich heutzutage einbringen, wenn es um Klimaschutz und Nachhaltigkeit geht. Nur müssen den guten Vorsätzen dann auch die guten Taten folgen. Dabei gibt es recht wirkungsvolle und praktikable Möglichkeiten, um auch zu Hause viel zu erreichen und so nebenbei auch richtig Geld zu sparen.

Was man tun kann

Ein Zwei-Personen Haushalt kann ungefähr 270 Kilowattstunden Strom sparen, wenn veraltete Glühlampen durch Energiesparlampen ersetzt werden. Mittlerweile sind die Entwicklungen in der Energiesparbeleuchtung so weit, dass auch dieses Licht gemütlich und wohnlich wirkt. LED´s gibt es zum Beispiel in vielen Formen und Lichtfarben, wie etwa Warmweiß.

Waschmaschine und Wäschetrockner effizient nutzen

So einfach und praktisch es scheint – nasse Wäsche rein, Knopf drücken, den Rest macht die Maschine, ist es leider nicht. Denn gerade ältere Wäschetrockner sind große Stromfresser. Deshalb sollte der Gebrauch dieses Gerätes auf ein Minimum beschränkt werden und vor allem im Sommer die Wäsche lieber an der frischen Luft trocknen und das ganz umsonst.
Um die Waschmaschine so effizient wie möglich zu nutzen, sollte man einen Waschvorgang erst starten, wenn die Maschine bis zur maximalen Zuladung gefüllt ist. Die modernen Gewebe und Waschmittel machen ein optimales Waschergebnis auch bei geringeren Temperaturen möglich. Für die normale Wäsche reicht in der Regel eine Waschtemperatur von 30 – 40 Grad. 60 Grad Wäsche verbraucht das Doppelte an Energie und ist nur noch bei wirklich stark verschmutzter Wäsche nötig.

In der Küche energiebewusst arbeiten

Beim Kochen sollte man stets darauf achten, dass die Größe der Töpfe zur Größe der Platten passt. Ist der Topf nämlich zu klein, heizt man unfreiwillig gleich die Küche mit und viel Energie geht verloren. Wenn man die Herdplatten dann einige Minuten vor Garende abschaltet, kann man die Restwärme nutzen.

Richtig heizen

Auch beim Heizen kann man den einen oder anderen Euro sparen. Das Thermostat nur ein Grad herunter gedreht spart bis zu 7% Heizenergie. Beim Lüften sollte man dazu übergehen 1 – 2 Mal am Tag die Fenster weit zu öffnen und die Wohnung für ungefähr 10 Minuten zu lüften anstatt bei gekippten Fenstern die Wohnung auskühlen zu lassen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: