Jul 172015
 

Geschrieben von Anja

Der gemeinsame Alltag von Arbeitnehmern und Arbeitgebern besteht dem Grunde nach aus typischen Schlagworten, wie zum Beispiel: Arbeitsvertrag, Kündigungsschutz, Löhne, Urlaub und Betriebsrat.
Hier wird auf einige der besonders geläufigen Begriffe eingegangen.

Arbeitsverhältnis

Das Rechtsverhältnis zwischen dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber in dem der Arbeitnehmer sich zur Erbringung von Arbeit und der Arbeitgeber sich zur Vergütung dieser Arbeit verpflichtet, ist das Arbeitsverhältnis. Diesem Arbeitsverhältnis liegt der Arbeitsvertrag zugrunde, der durch Gesetze, Tarifverträge, Direktionsrecht, Gleichbehandlungsgrundsatz ausgestaltet wird.

Arbeitgeber

Für den Begriff „Arbeitgeber“ gibt es keine klare Arbeitsrechtliche Definition. Im Arbeitsrecht ist der Arbeitgeber die Person, der die Arbeitsleistung einfordern kann und die Verpflichtung hat, hierfür ein Arbeitsentgelt zu zahlen.

Arbeitnehmer

Ebenfalls gesetzlich nicht festgelegt ist der Begriff „Arbeitnehmer“. Alle Kriterien zusammengefasst ist ein Arbeitnehmer eine Person, die aufgrund von einem Vertrag, zur Arbeitsleistung gegenüber eines Dritten verpflichtet ist.

Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag ist die Basis eines Arbeitsverhältnisses. Mit ihm begibt sich der Arbeitnehmer in Anhängigkeit zum Arbeitgeber und verpflichtet sich diesem zur Erbringung von Arbeitsleistung. Arbeitsverträge sind dabei in den sogenannten Dienst- oder den Werkvertrag zu unterscheiden.

Tarifvertrag

Tarifverträge werden zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften bzw. ein Firmentarifvertrag zwischen dem Arbeitgeber und Betriebsrat vereinbart. Sie definieren das Rechtsverhältnis zwischen den verschiedenen Tarifparteien. Durch die Mitgliedschaft in Gewerkschaft oder Unternehmerverband sind sie in das Arbeitsverhältnis einbezogen und für beide Seiten bindend, wenn sie auch keinen gesetzlichen Status innehaben.

Betriebsvereinbarung

Die Betriebsvereinbarungen werden von Betriebsrat und Arbeitgeber gemeinsam beschlossen und beziehen sich auf das einzelne Arbeitsverhältnis. Soweit der Arbeitnehmer auf die in dieser Vereinbarung zugesprochenen Rechte verzichten (will) soll, geht dies nur mit Zustimmung des Betriebsrates.

Direktionsrecht

Der nur umschriebene Inhalt des Arbeitsvertrages wird vom Arbeitgeber im Detail durch das ihm zustehende Direktionsrecht ausgestaltet. Im Einzelnen werden Zeit, Arbeitsort und Art der zu erbringenden Leistung bestimmt. Dieses muss unter Berücksichtigung beider Interessen erfolgen und ist durch Gesetze vorgegeben.

Gleichbehandlungsgrundsatz

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit unter gleichen Arbeitsbedingungen, das legt dieser Grundsatz fest. Es darf nur Unterschiede geben, wenn es sachliche Begründungen dafür gibt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: