Jul 212015
 

Geschrieben von Silvia

Der Granatapfel fasziniert nicht nur aufgrund seines exotischen Aussehens und Geschmacks sowie seiner Bedeutung in zahlreichen Legenden, sondern auch wegen seiner positiven Auswirkungen auf die Gesundheit.

Vitaminbombe pur

Granatäpfel enthalten so viele Vitamine und Mineralstoffe wie kaum eine andere Frucht. Diese sorgen nicht nur für eine erhöhte Vitalität und ein gesteigertes Wohlbefinden, sondern es ist auch belegt, dass die Frucht außerdem Abhilfe bei bestimmten Erkrankungen leistet oder solchen vorbeugt.

Beispielsweise erzeugt der Granatapfel einen ausgeglichenen und konstanten Blutzuckerspiegel, wodurch das Risiko einer Diabeteserkrankung sinkt. Darüber hinaus wirkt die Frucht hemmend bei Entzündungen des Körpers und hilft außerdem bei Problemen mit der Verdauung. Auch auf den Hormonhaushalt von Mann und Frau, und damit auch auf das Sexualleben, können sich die Inhaltsstoffe dieser exotischen Frucht positiv auswirken.

Neue Wege in der Krebstherapie?

Nicht belegt, aber dennoch nicht unwahrscheinlich, ist der Nutzen der Frucht im Rahmen der Krebstherapie. Möglicherweise kann mit ihrer Hilfe das Wachstum von Krebszellen eingedämmt werden.

Weitere gesundheitliche Aspekte

Des Weiteren zählt der Granatapfel zu jenen Früchten, denen eine „Anti-Aging“-Wirkung zugeschrieben werden könnte: Alterungsprozesse werden verlangsamt, die allgemeine Vitalität gestärkt.

Ein weiterer wünschenswerter Effekt, der durch den Verzehr von Granatäpfeln hervorgerufen wird, ist die Hemmung der Zahnplaque-Bildung.

Der sagenhafte Granatapfel

Die Frucht ist aus einer Vielzahl von Sagen und Legenden bekannt als Symbol für Schönheit und Jugend, aber auch für Liebe und Fruchtbarkeit. Die positive Wirkung der Frucht auf die Gesundheit ist noch nicht ausreichend erforscht. Ähnlich wie bei der Legende, gilt es auch hier, an ihre, wenn auch nicht belegte, Wirkung zu glauben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: