Sep 032015
 

In manchen Bundesländern muss man als Hundebesitzer eine Haftpflichtversicherung für seinen Liebling abschließen. Punktum. So will es das Gesetz.
Allerdings empfiehlt sich so eine Versicherung auch für Halter in Gegenden, in denen sie nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Der simple Grund: irgendwas kann immer passieren.

Es gibt keine Garantie für ein schadensfreies Hundeleben

„Der ist brav, der will nur spielen“ ist ein ziemlich gefährlicher Mode-Satz und nur so lange lustig, bis dann doch etwas passiert.
Ein Schnapper ist schnell mal getan. Es liegt ja nicht am Tier, wenn es als Reaktion auf Provokation einen kurzen Aussetzer hat.

Aber es geht ja in erster Linie um Unfälle und Schäden, die viel häufiger auftreten. Stichwort Straßenverkehr. Da besteht immer die Gefahr, dass der Hund im sich erschrocken losreisst und einen erheblichen Schaden verursacht.
Wenn da auch noch Personenschäden dazu kommen, klettern die Schadensersatzansprüche schon mal in den 5- bis 6-stelligen Bereich.
Und jeder Hundehalter muss für den Schaden, den sein Tier verursacht aufkommen, auch wenn er selbst gar keine Schuld hat. Und das kann schon bei kleineren Schäden recht teuer werden. Bei großen Sach- oder gar Personenschäden wird die Sache dann schon Existenz bedrohend und man wird sein weiters Lebtag lang nicht mehr glücklich.
Die meisten Versicherungen decken Schäden bis zu 20 Millionen Euro ab. Zumindest rein theoretisch.

Spezialfall „Kampfhund“

Das kontroverse Thema findet auch bezüglich Versicherung seinen Niederschlag.
Kampf- und Listenhunde, denen ein statistisch höheres Schadensrisiko nachgesagt und nachgewiesen wird, müssen mit einer Tierhalterverischerung abgedeckt werden.

Wie finde ich die beste und günstigste Versicherung?

check24.de ist eine Webseite, die in Punkto Information und Service kaum Wünsche offen lässt. Sehr praktisch: der Hundeversicherungs-Vergleich. Alle relevanten Daten in die Suchmaske eingeben und schon bekommt man die Versicherungsoptionen dargelegt. Bei diesem Thema sollte man wirklich nicht sparen, denn nachher klüger zu sein ist im schlimmsten Fall zu späte Einsicht.

 Posted by at 9:01

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: