Sep 062015
 

Am Anfang eines Urlaubes kommt das Planen, bis das Ziel der Reise gefunden wurde. Dabei darf nicht vergessen werden, sich mit der wichtigen Frage zu befassen, was in einem fremden Land zu beachten ist. Dafür müssen Vorbereitungen getroffen werden, hauptsächlich, wenn es sich um Impfungen handelt. Welche sind empfohlen und welche müssen dringend sein? Denn ohne vorgesorgt zu haben, kann der Urlaub gefährlich werden. Am Ende einer Reise soll keine unerwünschte Krankheit im Gepäck sein.

Heimfahrt ohne gefährliche Souvenirs

Lastminute Reisen laden ein, von heute auf morgen den Urlaub nach Indien, Brasilien, Spanien oder andere Länder zu buchen und einfach abzufliegen. Das kleine Geld lockt, und es entsteht schnell der Gedanke, dass eine Reise in andere Länder ohne Gefahr und Komplikationen durchgeführt werden kann. Dem ist allerdings nicht so. Informationen vor jeder Reise können helfen, über Krankheiten in dem ausgewählten Land etwas zu erfahren, gegen die ein Schutz notwendig wird. Jeder Arzt und das Gesundheitsamt geben Auskunft darüber, welche Impfungen wichtig sind. Einige Impfungen müssen bei der Einreise in andere Länder nachgewiesen werden. Mindestens vier Wochen vor der Reise sollten Sie sich informieren.

Auffrischen anstatt Müdigkeit

Empfohlen werden Auffrischimpfungen gegen Diphtherie und Tetanus, die länger als 10 Jahre zurückliegen. Bei Reisen in tropische Länder schützt eine Impfung gegen Gelbfieber, Cholera, Typhus, Meningokokken – Infektion oder Hepatitis A. Geht die Reise in ein Gebiet, in dem das Risiko von Zecken besteht, sollte vor der Reise eine FSME-Impfung erfolgen. Jeder Arzt kann diese und weitere Impfungen durchführen. Malaria ist in vielen Ländern weit verbreitet, dagegen existiert noch kein Impfstoff. Um sich zu schützen, müssen bereits vor der Abreise, während dem gesamten Aufenthalt, und danach regelmäßig Medikamente gegen diesen Erreger eingenommen werden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: