Sep 092015
 

Gäste sind gern gesehen und bleiben meist für einige Tage. Daher ist das Motto, der Gast soll sich wohlfühlen und das Gästezimmer mit Geschmack eingerichtet sein. Für ein geschmackvolles und wohnliches Zimmer ist einiges zu beachten, damit sich der Gast oder die Gäste so wohl wie möglich fühlen können. Ob rustikal oder modern, das entscheidet natürlich der Hausherr nach eigenem Belieben. Das Gästezimmer ist kein Raum, in dem die Gäste nur einquartiert werden, dennoch machen sich viele Menschen kaum Gedanken über eine schöne Einrichtung und Gestaltung.

Einrichten mit Gefühl

Es sollte absolut wichtig sein, beim Einrichten unnötige Gegenstände zu entfernen. Dies gilt zum Beispiel für das Bügelbrett in der Ecke, den Staubsauger oder Kartons mit Inhalt, die im Moment niemand benötigt. Dem Bett gewidmet, in dem sich der Gast wohlfühlen und entspannen soll, in der Hauptsache aber auch bequem schlafen kann, ist alternativ zum Doppelbett ein gutes Schlafsofa eine optimale Lösung. Ebenso sollte für Gäste ein Kleiderschrank, Tisch mit Stuhl oder Sessel, Spiegel und ein kleines Schränkchen neben dem Bett seinen Platz finden.

Ein Zimmer zum Wohlfühlen

Sogar der Beleuchtung wird häufig kaum Beachtung geschenkt. Empfehlenswert ist daher eine lichtstarke Lampe, dem Inventar angepasst, an der Decke ein Muss. Selbst die Dekoration, wie Gardinen, ausdrucksstarke Bilder und hübsche Tapeten sollten mit der Einrichtung aufeinander abgestimmt sein. Ein Gästezimmer wirkt mit Kerzen und schöner Dekoration sehr stilvoll. Der kleine Tisch neben dem Bett mit einer Lese- oder Nachttischlampe bestückt, sorgt für ein angenehmes Ambiente. Neben der Einrichtung des Gästezimmers kommt es oft auf nebensächliche, jedoch wichtige Details an, wie der Temperatur. Im Winter wird daher dem Gastgeber dringend empfohlen, auf eine angenehm warme Raumtemperatur zu achten. Im heißen Sommer hingegen macht sich das Bereitstellen eines Ventilators für die nötige Abkühlung besonders gut.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: