Jul 032015
 

Geschrieben von Michael

Es gibt 3 Dinge, die Männer bei Frauen niemals nachvollziehen können werden: Schwangerschaft und Geburt, die Menstruation und die Wechseljahre. Sie können, wenn sie einfühlsam genug sind, nur mitleiden“, aber mehr nicht.

Hilfe gegen Hitze und Witze

Nur selten werden Frauen wirklich zu Furien, wenn die Wechseljahre eintreten. Die körperlichen Qualen und psychischen Unannehmlichkeiten sind zwar oft enorm, aber Frauen haben Zeit ihres Lebens gelernt, derlei zu ertragen und darum ertragen sie neben den berühmten Hitzewallungen und kalten Schweißausbrüchen, den Schlafstörungen und Depressionen und so weiter auch den Spott mancher Zeitgenossen und Stammtischrunden. Wenn einer wirklich betroffen ist, dann ist das der Partner und damit muss gemeinsam umgegangen werden.
Es ist darum anzuraten, sich schon vorher ein bisschen in die Materie einzulesen. Nicht alles, was man da an Horror-Visionen serviert bekommt, muss zutreffen oder eintreten, aber es hilft bestimmt, nicht unvorbereitet ins Klimakterium zu stolpern. Und das gilt für beide Partner, denn meistens wird nicht nur der Mann von den neuen Um- und Zuständen übberrascht und überfordert, sondern auch die Frau selbst. So gut kann man sich selbst gar nicht kennen, als dass es da nicht zu Problemen kommt, wenn da mit einem Mal etwas in einem abläuft, von dem man Zeit seines Lebens nur gehört hat. Im Horrorfilm kann man sich auch nicht auf den Zombie vorbereiten, der dann plötzlich von oben ins Bild baumelt.

Positiv denken, positiv fühlen, positiv handeln

Das gute an den Wechseljahren (wie ja auch an den Sinnkrisen der Männer in den 40ern und 50ern) ist, dass sie zu einem Zeitpunkt eintreten, an dem beide Partner erstens bereits einen gewissen Reifegrad in ihrer Menschwerdung erreicht haben und zweitens meistens auch das Paar selbst schon seit längerem zusammen ist, und das Ende der Menstruation und all seine negativen Auswirkungen überhaupt nicht relevant für den weiteren Verlauf der Partnerschaft sein.

 Posted by at 6:00

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: